Hotel Discovery

167 Franklin St., Melbourne, Victoria, 3000, Australia

1 Review

Discovery Melbourne
Enter dates for best prices
Compare best prices from top travel partners
Agoda.com Hostelworld.com Booking.com

68%

Satisfaction Poor
Excellent
12%
9
Very Good
38%
28
Average
18%
13
Poor
18%
13
Terrible
12%
9

N/A

Value Score No Data

Show Prices

Good For Families
  • Families100
  • Couples33
  • Solo53
  • Business0
  • metteks's Profile Photo

    Great and huge hostel

    by

    I stayed at this place in 1998 when it was called Downtown Packpackers.
    It is a great place near the city center. The hostel is huge and has 600 beds. Even when I stayed in a big room with 12 beds, it was quiet even though it was very messy because many people stay here for longer terms and work.

    Unique Quality: They have different kind of room, double rooms, female rooms and the big heap rooms with up to 16 beds.
    The hostel is open 24 hours a day, have internet, chill out lounges, TV, cinema, kitchen and a café.
    Prices start from 24 Australian dollars and include breakfast.

More about Hotel Discovery

Never had the need to stay...

by revere

Never had the need to stay anywhere as I live here but for backpackers try Hotel Bakpak-Franklin st. Melb
Public bar backpackers-Victoria st & Elizabeth st Nth Melb. Heaps of backpackers head to St. Kilda as there is numerous hostels there and it's close to everything.
$17 per night on average All recommended above are low budget

Largest hostel in Sydney

by Paul2001 about Hotel Bakpak Westend

It has changed considerable since I stayed there but I understand that this hotel still has much to recommend. It is now more of a hostel but divided in two. Across the street is the hostel that seems to be managed by the same people but is cheaper and considered a better deal. At the Westend the rooms are ensuite and there are singles so it is still conceptually something of a hotel. Either way the complex is in a great location near most of Sydney's major sights and also within walking distance from the train station.

Melbourne

by AndreSTGT

9 Feb 05
Als ich frueh morgens im Dunkeln in Melbourne ankam regnete es. Ich fuhr mit dem Flughafenbus 'Skybus' (13$) in die Innenstadt, die Daemmerung war grau, nass und kalt, ich musste durch den Regen zur Tramstation laufen, fror erbaermlich und verfluchte Melbourne. Als sich mein Hostel, die vielgepriesene 'Nunnery' dann auch noch als absolut ueberteuert erwies, 25$ fuer einen 10er Dorm mit einem(!) Badezimmer fuer alle, wollte ich nur noch nach Perth zurueck. Da dies aber illusorisch war und es immer noch in Stroemen regnete legte ich mich erst einmal ins Bett und als ich aufwachte war es 5 Uhr nachmittags, die Sonne schien und die Welt sah wesentlich besser aus. Das hostel war gar nicht so schlecht, der Dorm recht sauber und geraeumig, das Interieur atmosphaerisch. Dennoch nach OWB, gerade fuer so viel Geld, doch eher enttaeuschend. Die Kueche klein und unordentlich und es gab weder einen schoenen Hof noch eine Dachterrasse. Ich machte einen langen Spaziergang durch Fitzroy und Carlton, zwei von Melbournes populaersten Ausgehvierteln und verliebte mich allen Wahrscheinlichkeiten zum trotz sofort in die Stadt. Allein in Fitzroy gab es solch eine Fuelle an Cafes und bars, bohemian, schick, gemuetlich, Weinbars, Bierkneipen, Cocktailbars, Restaurants jedweder Couleur... ich traute meinen Augen kaum. Alles was ich als Europaeer an Ausgehkultur in Sydney und Perth vermisste gibt es in Melbourne im Ueberfluss. Im Volare auf der Brunswick St trank ich den besten Cappuccino seit Wochen und anschliessend ging ich auf ein leckeres Malai Kofte (9,50$) ins Fitz Curry, das trotz seines bescheidenen Interieurs und den guenstigen Preisen immerhin das erste indische Restaurant Australiens das organisches Essen anbietet.

Auch Carlton gefiel mir sehr gut auch wenn es nicht den etwas heruntergekommenen Charme von Fitzroy hat. Lydon St ist Melbournes italienisches Viertel, hier reiht sich ein italienisches Restaurant ans naechste, alle mit Tischen im Freien, und fasr alle gut besucht obwohl es ein Dienstag war. Melburnians haben definitiv eine suedeuropaeisch gepraegte Ausgehkultur was mir sehr sympathisch ist. Nachts machte ich noch einen Spaziergang durch Downtown und stellte zu meiner Ueberraschung fest dass Melbournes CBD nicht etwa nach Einbruch der Dunkelheit fast ausgestorben ist, sondern dass auch hier zahlreiche Ausgehmoeglichkeiten bestehen.
Der heutige Tag war sehr anstrengend. Da ich nicht geplant habe mehrere Wochen in Melbourne zu verbringen, sondern als Tourist hier bin hatte ich mir ein straffes Sightseeingprogramm verordnet. Ich kaufte mir ein Tagesticket (5,90$) fuer Melbournes hervorragenden OPNV und nahm die Tram nach St. Kilda, dem Strandvorort ca. 8km suedlich von Downtown. Der Strand selber ist nichts besonderes, aber wer geht schon deswegen nach Melbourne, dafuer gibt es auch hier Strassencafes und Restaurants in Huelle und Fuelle, zudem schoene Ausblicke auf die Kueste und die Skyline des CBD vom Pier. Da auch das Nachtleben hier sehr gut sein soll und viele Backpacker St. Kilda zu ihrer Basis machen werde ich vielleicht bevor ich zurueck fliege noch ein paar Naechte hier verbringen.

Ich genoss einen sehr guten Cappuccino im gemuetlichen Veludo auf dem Cafestrip und nahm danach Tram 16, Strassenbahnen bedienen hier die3 ganze Stadt, zurueck Richtung Zentrum, stieg aber auf halbem Weg aus um Prahran und South Yarra zu besuchen, zwei weitere attraktive Inner City Districts, wo ich locker den ganzen Tag mit Shoppen, Essen und Trinken haette verbringen koennen, bei all den Optionen hier. Geld muesste man haben. Ich lief kilometerweit zurueck Richtung Stadt, durch den wunderschoenen botanischen Garten, einem der schoensten Stadtparks die ich je gesehen habe, nach Southgate, einem eindrucksvollen Shopping und Ausgehmecca mit Promenade am Suedufer des Yarra. Die Ausblicke ueber den Fluss auf die Skyline und den Federation Square, einem Meisterwerk moderner Architektur, sind atemberaubend und zum ersten konstatierte ich, dass Melbourne nicht nur eine attraktive, kultivierte, lebenswerte, sondern eigentlich auch eine schoene Stadt ist. Nicht etwa so spektakulaer wie Sydney, aber auf ihre eigene Weise schoen. Da ich sowieso an der Flinders St. Station war beschloss ich die im Lonely Planet beschriebene 'Walking Tour' zu machen, die hier startete. Obwohl ich Staedte lieber auf eigene Faust und ohne festen Plan erkundete war dies eine hervorragende Entscheidung, denn einige der engen Gaesschen die in der Tour beschrieben sind haette ich wohl nur durch Glueck und Zufall gefunden, dabei sind sie ein absolutes Highlight, gerade Degraves St und Block Place. Ich traute meinen Augen kaum, inmitten der modernen Haeuserschluchten des CBD enge Gaesschen zu finden mit hueschen Strassecafes und Restaurants die eher an eine suedeuropaeische Altstadt erinnern, als an Australien und wesentlich mehr Charme haben als Starbucks & Co. Ich beendte den Spaziergang mit einem Yum Cha Lunch in Chinatown. Fuer 14,50$ bekam ich Fruehlingsrolle, Won Tons, Suppe, Fried Rice mit Shrimps und gemischte Dim Sum. Der Chef im Post Mao Cafe hat angeblich schon fuer den Chairman persoenlich dessen Leibgerichte gekocht, ob das stimmt oder nicht, das Essen war auf alle Faelle sehr gut.

13 Feb 05
Am Donnerstag morgen holte ich Mona vom Airportbusterminal ab und wir zogen ins Hotel Bakpak. Ich hatte dort am Tag zuvor ein Twin Room gebucht, warum weiss ich ehrlich gesagt nicht, es muss die mieseste Absteige in Australien sein. Ein riesiges heruntergekommenes Hostel voll mit lauten hirnlosen Partybackpakcern, voellig ueberteuerte, uebel riechende Zimmer (75$), Sanitaeranlagen wie auf einem osteuropaeischen Campingplatz. Unglaublich dass diese Absteige wahnsinnig beliebt ist, muss wohl an den 2 Bars liegen und das es dort keine Benimmregeln zu geben scheint. Wir machten Nachmittags eine Crahtour durch Melbourne, tranken Cappu in Carlton und im Segovia, Block Place, liefen die Uferpromenade von Southgate entlang und auch Fitzroys Brunswick St, wo wir in der herrlich atmosphaerischen und gemuetlichen Bar With No Name einen Aperitif zu uns nahmen. Anschliessend assen wir hervorragend zu Abend im Afghan Village, v.a. die gemischten Vorspeisen (13$) waren sehr lecker.

Am Freitag fruehstuckten wir unter den Arkaden des Victoria Markets und nahmen anschliessend die City Circle Tram, eine schoene alte Strassenbahn die kostenlos ist und eine feste Route um die Innenstadt faehrt. Wir stiegen zunaechst bei den Docklands aus, hier entsteht zur Zeit ein moderner Ausgeh- und Vergnuegungskomplex am Wsser, eine Art Darling Harbour fuer Melbourne. Wenn das ganze mal fertig ist koennte es durchaus mal ein attraktiver Platz zum Ausgehen werden, im Moment wirkt das was sachon fertig ist jedoch noch sehr steril und ungenutzt. Wir fuhren mit der City Circle Tram weiter bis Parliament und gingen zum Mittagessen ins Ants in Chinatown, eine hervorragende Wahl, schickes, attraktives Bistro mit frischer Szechuan Kueche und leckeren Dim Sum, ebenfalls klasse war das Tasty Chicken. Sehr guenstige Luch Specials, absolut empfehlenswert. Abends tranken wir einige Pints im Pub der James Squire Brewery. Das Bier hier ist zwar sehr teuer (7,60$, Pint) aber das Amber Ale ist auch wirklich etwas besonderes und absolut delizioes.

Am Samstag gingen wir zunaechst auf den Victoria Market um fuer ein Picknick einzukaufen. Der Markt in den historischen Hallen ist riesengross und gilt als der Beste in Australien. DAs wundert mich nicht, hier gibt es fast alles : Delicatessen, Fisch, Gemuese, Obst, Kleidung, Souvenirs, und das zu sehr guenstigen Preisen. Wir kauften Ciabbata, Oliven, gefuellte Chilis und Kaese ein und nahmen die Tram nach St. Kilda und von dort aus die Wochenendfaehre vom Pier nach Williamstown (6,50$), eine sehr wacklige Angelegenheit bei stuermischem kalten Wetter das eher an einen Wintertag am Mittelmeer als an eine australischen Hochsommertag erinnerte. Die Blicke ueber die Bucht auf die Skyline von Melbourne waren jedoch sehr ansprechend und seekrank wurde auch niemand. Williamstown ist ein gut erhaltenes Hafenstaedtchen aus dem 19.Jhd das mich ein wenig an Fremantle erinnerte. Als Vorort von Melbourne ist es beliebtes Ausflugsziel und ein huebsches Cafe und Restaurant reiht sich ans naechste, aber wir hatten ja Proviant eingekauft, machten ein Picknick und schauten den schwarzen Schwaenen und Pelikanen bei der Futtersuche zu.. Zurueck in die Innenstadt nahmen wir den Zug zur Flinders St station und tranken, jetzt bei Sonnenschein, ein Glas Chardonnay im schicken Arintji auf dem Federation Square. Danach machten wir einen langen Spaziergang durch den botanischen Garten und zurueck in die Stadt entlang des Flussufers. Wir beendeten den Tag relativ frueh mit einem Cappuccino im Block Place, meiner Lieblingsgasse in Melbourne.

Heute starteten wir wie jeden Tag mit einem leckeren Croissant und Cappuccino unter den Arkaden des Victoria Markets und nahmen den Zug nach South Yarra, wo wir die Chapel St entlang schlenderten, den Prahran Market, klein und nett, aber recht teuer, besuchten und im Aldi einige Kleinigkeiten einkauften. Kaum zu glauben aber die Aldis in Australien sind von der Aufmachung eine 1:1 Kopie der deutschen Originale. Heute war der Abschlusstag des St Kilda Festivals, dem groessten Strassenfest Melbournes und das liessen wir uns selbstverstaendlich nihct entgehen. Zum ersten MAl strahlendes Sommerwetter, wahre Menschenmassen draengten sich durch die Strassen und die Strandpromenade St Kildas, es gab Maerkte, Essensstaende, Konzertbuehnen, Street Performers, die ganze Palette eben von dem was ein Strassenfest ausmacht. Ich bin mir sicher, dass es auch abends hier sehr interessant gewesen waere, aber wir flogen um 21 Uhr nach Launceston, daher fuhren wir nach einem delizioesen vietnamesichen Mittagessen im Cafe Dang auf der Fitzroy St (spring Rolls, Rice Paper Rolls, Beef in Weinblaettern (alles 6,50$), Vermicelli mit Lemongrass und dicken Hummerkrabben, 9$) wieder in die Stadt zurueck. Ein letzter Cappu in Segovia und es hiess zunaechst einmal Abschied nehmen von Australiens kultiviertester und stillvollster Metropole.
Wir hatten drei Tage zuvor ein so billiges Angebot fuer Fluege nach Tasmanien gefunden (65$ mit Jetstar), dass wir spontan zugriffen und die naechsten 2 Wochen auf dieser enigmatischen Insel verbringen werden.

Photos

Hotel Bakpak WestendHotel Bakpak Westend

Forum Posts

bagpackers stay near convention centre

by FOotFetish

Hello all,
can anyone please kindly suggest a decent bagpackers to stay in MELBOURNE? preferably near the convention centre (eg =, 5mins walk)
thank you very very much :O)
cheeers

RE: bagpackers stay near convention centre

by abbasathar

Yes, there is a Hotel 'Bakpak' just near the Victoria Market in the CBD. Its cheap, pretty decent and well located. I stayed with my family there. They have a website too.

RE: bagpackers stay near convention centre

by Damewah

There is a Backpackers on the corner of Flinders Street and Spencer Street literally 2 mins walk from the 'World Trade Centre' (I think that is also the convention centre) right? Anyway I have never stayed there but it is so close that you should look into it further
http://www.backpackerscentre.com/allnations/

Aslo

http://www.flindersbackpackers.com.au/

is close too.

the one up near the Victoria Market is a short tram ride away but if you want to walk try the two above. Again I have never stayed at either so I'm sorry but can't actually recommend any.

RE: RE: bagpackers stay near convention centre

by Helium_Teapot

The Nunnery is about a 15min walk from Flinder St Station and is where I always stay in Melbourne. They're not the cheapest but they're opposite the museum and a few minutes walk from the cafes on Brunswick St.

http://www.nunnery.com.au/

Comments

Popular Hotels in Melbourne

Crown Towers

Hotel Class 5 out of 5 stars

8 Whiteman St, Southbank, Melbourne

Show Prices

Langham Hotel Melbourne

Hotel Class 5 out of 5 stars

1 Southgate Ave, Southbank, Melbourne

Show Prices

Rialto Hotel on Collins

Hotel Class 5 out of 5 stars

495 Collins St, (formerly Le Meridien at Rialto), Melbourne

Show Prices

Adelphi Hotel

Hotel Class 4.5 out of 5 stars

187 Flinders Lane, Melbourne

Show Prices

View all Melbourne hotels

View all Melbourne hotels

Latest Melbourne hotel reviews

Melbourne Short Stay Apartments
182 Reviews & Opinions
Latest: Apr 17, 2014
Crown Towers
919 Reviews & Opinions
Latest: Apr 20, 2014
Kingsgate Hotel
531 Reviews & Opinions
Latest: Apr 10, 2014
Rendezvous Hotel Melbourne
959 Reviews & Opinions
Latest: Apr 15, 2014
Grand Hotel Melbourne
692 Reviews & Opinions
Latest: Apr 15, 2014
The Hotel Windsor Melbourne
1669 Reviews & Opinions
Latest: Apr 21, 2014
Ibis Hotel Melbourne
675 Reviews & Opinions
Latest: Apr 20, 2014
Vibe Savoy Hotel
612 Reviews & Opinions
Latest: Apr 21, 2014
Causeway Inn On The Mall
231 Reviews & Opinions
Latest: Apr 20, 2014
Radisson on Flagstaff Gardens
702 Reviews & Opinions
Latest: Apr 21, 2014
Hotel Enterprize
469 Reviews & Opinions
Latest: Apr 19, 2014
Plum Serviced Apartments Southbank
117 Reviews & Opinions
Latest: Apr 19, 2014
Oaks On Collins
584 Reviews & Opinions
Latest: Apr 18, 2014
City Square Motel
96 Reviews & Opinions
Latest: Feb 24, 2014
Rydges Melbourne
888 Reviews & Opinions
Latest: Apr 21, 2014